Gib dem Vogel Futter

Home / Allgemein / Haushalt / Wissen /

Gib dem Vogel Futter

VogelfutterRohr 23.02.2014 15-01-37Vogelhäuser sind beliebt, sinnvoll und fast überall zu finden. Auf Balkonen, Terrassen oder auch im Garten. Vögel brauchen besonders im Winter Zusatzfutter. Hardcore konservative Naturschützer stellen das in Frage – viele Experten geben denen aber zumindest in der Winterzeit nicht Recht.

Das Problem mit dem Standardhaus

In den gängigen Gartenmärkten gibt es Vogelhäuser aller Größen und Preisklassen. Dem Design sind keine Grenzen gesetzt. Je häuslicher, desto niedlicher – für den Menschen. Den Vögeln ist es eigentlich ziemlich egal, muss man bei deren Intellekt zumindest annehmen. Denen ist das Futter die Hauptsache. Naturgemäß haben Vögel keine gute Kinderstube, es ist ihnen, außer im Nest, ziemlich egal wo der Kot liegt. Auch tragen sie alle möglichen Krankheiten mit sich rum. Und wie beim Menschen die Toilette, so ist bei Vögeln einer der Hauptaustauschplätze von Krankheitserregern das Vogelhaus. Futter wird, wenn es länger liegt und speziell durch die oft auftretende Feuchtigkeit im Winter, faulig und ungenießbar. Dies verstärkt die Krankheitsgefahr. Daher sind Vogelhäuser mit schwer zugänglichen Winkeln schlecht vernünftig zu reinigen. Haben sie zudem nicht mal ein Reinigungsloch durch das der Dreck entfernt werden kann, ohne das ganze Haus mühsam abzuhängen und auf den Kopf zu stellen, sind sie noch ungeeigneter. Gute Vogelhäuser sind leicht zu reinigen und sorgen immer für frisches Futter. Ein wichtiger Aspekt.
Daher sollte das Futter immer einen Kreislauf verfolgen. Bevor man nachlegt, immer das alte Futter entfernen und gründlich reinigen, da sich insbesondere in Holzböden viele Reste festsetzen können. Oder eine andere Lösung wählen.

Sinnvolles muss nicht teuer sein

Nun kosten die besseren Häuser oder Vogelkrippen meist recht viel Geld. Wer wenig ausgeben möchte, der kann sich mit einer praktischen Idee helfen. Bereits für wenig Geld bekommt man im Baumarkt Abflussrohre. Man benötigt ein Rohrende, 1 Zwischenflansch (Rohre sind auf der einen Seite gewölbt um sie dort mit dem nicht gewölbten Teil eines zweiten Rohres durch ineinander schieben zu verbinden. Ein Zwischenflansch ist Prinzip ein Rohrteil das auf beiden Seiten gewölt ist, so das man theoretisch zwei dünne Rohrenden miteinander verbinden könnte. Es wird hier nun auf der dünnen Seite aufgesteckt um auf der anderen Seite den Deckel aufzustecken) sowie zwei Deckel passend zum Rohrende bzw. dem gleich großen Flanschende. Alle 4 Teile steckt man nun zusammen, wobei man aus dem oben liegenden Flansch das obere Gummi entfernt damit der obere Deckel sich leichter heraus nehmen lässt. Das Ganze kostet je nach Größe der Rohrteildurchmesser max. 10€. Auch wenn man gute Erdrohre nimmt. Die Farbe kann man sich aussuchen. Angeboten werden sie meist in grau oder rot. Alle lassen sich mit einer Grundierung allerdings nachträglich bemalen und damit farblich an die Umgebung anpassen.

Der Zusammenbau

Nun bohrt man im unteren Bereich Löcher ins Rohr (siehe unten) je nach Futtergröße in verschiedenen Durchmessern, aber nicht zu klein damit nicht eine Nuss aus Versehen den Auslass verstopft. Diese sollten schon ziemlich am Ende sein, damit auch wirklich alles Altfutter rausläuft. Die Konstruktion befestigt man mit zwei großen Rohrschellen (ca. 150mm, Baumarkt) an einem Brett, nimmt als Halterung für ein Geländer einen umgedrehten Fahrradflaschenhalter aus Metall zum Einhängen der Konstruktion und fertig ist unser Futterspender. Wer will, schraubt noch eine extrem lange Schloss Schraube oder aber einen Holzstab unmittelbar unter das Rohr damit die Vögel darauf sitzen können um das Futter direkt aus einem der Rohrlöcher zu fressen. Das dabei unausweichlich runterfallende Futter dient den Abstaubern. Dies kann man bequem auf ein altes Tablet fallen lassen das man dann leicht reinigen kann. Indem man durch den oberen Deckel immer Futter nachkippt ist die Frische gewahrt, altes Futter wird schnell entfernt, alles kann leicht gereinigt werden und das Futter bleibt bis es das Rohr verlässt trocken, da der Deckel oben das Wasser abhält

Zugegeben, es hat nicht den häuslichen Charakter, aber der ist den Vögeln ohnehin egal. Alle anderen Kriterien sind erfüllt und es hat nicht viel Geld gekostet. Das Winterfutter holt man sich am besten beim Raiffeisenmarkt, die haben auch größere Mengen und sind damit erheblich günstiger.

VogelfutterRohr 23.02.2014 15-02-03

VogelfutterRohr 23.02.2014 15-01-20 Links am Geländer der  umgedrehte Fahrradflaschenhalter  der  durch die beiden Bügel  für  eine stabile Halterung sorgt  Die  restliche Stabilität kommt durch  das Eigengewicht des  Rohres  samt Futter. Das silberfarbene  Montageband  wurde unterhalb  des Flansches  befestigt und hält  damit das Rohr nicht aufrecht sondern verhindert auch ein Durchrutschen. Die Bänder im vorderen Bereich haben eine andere Funktion.

Rechts schön zu sehen die Löcher und die Schloss Schraube die am verlängerten Ende des Haltebrettes angeschraubt wurde. Der Deckel unterwärts muss nicht gesondert gesichert werden da er durch die feste Gummidichtung im Inneren der Rohrwölbung gehalten wird.

Kalender

Januar 2018
M D M D F S S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Kategorien